Dr. Patrick Reitinger

Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL)

Abteilung Theorie, Methodik und Geschichte der Geographie

Forschungsbereich Historische Geographien

Schongauerstraße 9, 04328 Leipzig

p_reitinger@leibniz-ifl.de

www.leibniz-ifl.de


Forschungsschwerpunkte

  • Historische Geographie, insbesondere Weimarer Republik, Kalter Krieg und Europäische Integration
  • Theorie, Methodik und Geschichte der Geographie
  • Raumpolitik in politischen Mehrebenensystemen
  • Grenzen, Grenzregionen und grenzüberschreitende Kooperationen
  • Regionale Geographie Süd- und Ostdeutschlands sowie der Tschechischen Republik

Kurzbiographie

  • Postdoktorand am Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL), Leipzig, Abteilung Theorie, Methodik und Geschichte der Geographie, Forschungsbereich Historische Geographien, seit 08.2022.
  • Lehrbeauftragter für Historische Geographie, Regionale Geographie und Geographische Ostmitteleuropaforschung an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Professur für Historische Geographie und Lehrstuhl für Slavische Sprachwissenschaft, seit 04.2018.
  • Projektleiter im deutsch-tschechischen Forschungsprojekt „Transnationale Resilienzstrategien. Tschechische Arbeitsmigration und regionale Wirtschaftsförderung in Ostbayern nach Covid19“, Otto-Friedrich-Universität Bamberg und Univerzita J.E. Purkyně, Ústí nad Labem, 07.2020 – 12.2021.
  • Gastwissenschaftler am Forschungszentrum für Kulturgeographie und Historische Geographie, Karls-Universität Prag, 01.2020 – 12.2020.
  • Projektkoordinator im deutsch-tschechischen Forschungsprojekt „Management of Crossborder Rurality | Bavaria Bohemia 1990 2020“, Otto-Friedrich-Universität Bamberg und Univerzita J.E. Purkyně, Ústí nad Labem, 08.2019 – 12.2021.
  • Gastwissenschaftler am Collegium Carolinum, München, 07.2019 – 09.2019.
  • Mitglied am Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung - Institut der Leibniz-Gemeinschaft, Marburg, Herder Institute Research Academy, seit 10.2018.
  • Promotionsstudium im Fach Historische Geographie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Titel der Dissertationsschrift „Verräumlichung von Relevanz. Die Entstehung der Bayerischen Ostmark in der Weimarer Republik“, Dr. phil., 05.2018 – 07.2022.
  • Mitarbeiter an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Professur für Historische Geographie (Prof. Dr. Andreas Dix), 04.2018 – 07.2022.
  • Masterstudium der Sozial- und Bevölkerungsgeographie mit dem Erweiterungsfach Historische Geographie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Master of Arts (M.A.), 04.2016 – 03.2018.
  • Bachelorstudium der Staatswissenschaften mit den Hauptfächern Öffentliches Recht und Soziologie sowie den Nebenfächern Politikwissenschaften und Geschichte an der Universität Passau, Bachelor of Arts (B.A.), 10.2013 – 03.2016.
  • Grundstudium der Rechtswissenschaften, der Deutschen und Europäischen Rechts- und Verfassungsgeschichte, Rechtsphilosophie und Südostasienwissenschaften an der Universität Passau, 05.2011 – 09.2013.

Publikationen

Zeitschriftenbeiträge

Buchbeiträge

Andere Publikationen


Vorträge

2023

  • Regionale Geographie zwischen ChatGPT, Apple Vision Pro und dem Metaversum. Überlegungen zu den Potentialen und Grenzen regionalgeographischer Ergebnisdarstellung im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz, Vortrag bei der Jahrestagung der Deutschen Akademie für Landeskunde zum Thema "Regionale Geographien und innovative Ergebnisdarstellungen", Eberhard Karls Universität Tübingen, 05.10.2023.  
  • Ein Plädoyer für multiparadigmatische Perspektiven: Historisch-geographische und regionalgeographische Forschungspraxis im Anthropozän, Vortrag in der Fachsitzung "Die Zukunft der Geographischen Landeskunde: Regionale Geographie und Historische Geographie im Gespräch", Deutscher Kongress für Geographie, Goethe-Universität Frankfurt am Main, 22.09.2023.
  • Die Zukunft der Geographischen Landeskunde: Regionale Geographie und Historische Geographie im Gespräch, Leitung der Fachsitzung des Arbeitskreises für Historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa (ARKUM), zusammen mit Tobit Nauheim beim Deutschen Kongress für Geographie, Goethe-Universität Frankfurt am Main, 22.09.2023.
  • (Fast) 50 Jahre Historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa - Transdisziplinäre Zusammenarbeit an der Schnittstelle von Archäologie, Geschichte und Geographie, Vortrag beim ARKUM-Workshop "Aktuelle Themen der Historischen Kulturlandschaftsforschung II", Universität Tübingen, 23.06.2023.
  • Kooperation statt Konfrontation? Lokale Verflechtungen in der bayerisch-böhmischen Grenzregion (1918-1933), Vortrag am Centrum HINDLE, gefördert durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond, Domažlice, 24.02.2023.

2022

  • bb-talk: Zivilgesellschaftliches Engagement, Teilnahme an einer Podiumsdiskussion zum Verhältnis von Staat und Zivilgesellschaft in der deutsch-tschechischen Zusammenarbeit im Rahmen des Projekts „Kultur ohne Grenzen - Begegnungen Bayern-Böhmen | Kultura bez hranic - setkávání Čechy-Bavorsko“ mit Unterstützung des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und des Landkreis Schwandorf, Centrum Bavaria Bohemia, Schönsee, 22.11.2022.
  • Von den "Werten der deutschen Heimat" 1957 zu den "Landschaften in Deutschland" 2022. Zur Entwicklung des Heimatbegriffs in der geographischen Landeskunde, Vortrag bei der Jahrestagung der AG Landesgeschichte im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands "Jenseits von Ideologie und Borniertheit? Zum Verhältnis von Landesgeschichte und Heimatgeschichte (19. bis 21. Jahrhundert), zusammen mit Prof. Dr. Haik Thomas Porada (Leibniz-Institut für Länderkunde), Halle an der Saale, 21.–23.09.2022.
  • Bauernhöfe als Symbole des Rechts in der Landschaft? Die Funktion der Justiz bei Raumentwicklungsprozessen in totalitären Staaten am Beispiel der Richtgemeinden des NS-Gaus Sudetenland (1939-1945), Vortrag bei der 48. Jahrestagung des Arbeitskreises für historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa „Recht macht Landschaft“, Rothenburg ob der Tauber, 15.09.2022.
  • Verräumlichungen von Relevanz: Raumpolitik an der Ostgrenze Bayerns in der Weimarer Republik, Vortrag im Historisch-Geographischen Kolloquium, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, 21.06.2022.
  • Herausforderungen der geographiegeschichtlichen Quelleninterpretation im Übergang von der Weimarer Republik zur NS-Zeit. Das Beispiel Bayerische Ostmark, Vortrag im Oberseminar der Historischen Geographie, Universität Bamberg, 09.06.2022.
  • Kontinuität oder Zäsur? Die Region an der Ostgrenze Bayerns und das Epochenjahr 1918, Vortrag im Rahmen der Wissenschaftlichen Tagung „Die bayerisch-tschechische Grenze als Innovationsraum im ‚langen‘ 19. Jahrhundert“, auf Einladung von Prof. Dr. Thomas Wünsch (Universität Passau) und Prof. PhDr. František Stellner, Ph.D. (Univerzita Karlova), Repräsentantz des Freistaats Bayern in der Tschechischen Republik, Praha, 27.05.2022.
  • Česko-německé vztahy: významné historické milníky - Deutsch-Tschechische Beziehungen: bedeutende historische Meilensteine, Keynote-Vortrag beim Abschlussworkshop des deutsch-tschechischen Forschungsprojektes CouReg „Mít kuráž a utvářet náš region / Courage haben und unsere Region gestalten“, auf Einladung von Doc. Dr. Lukáš Novotný M.A. (UJEP), Univerzita J. E. Purkyně, Ústí nad Labem, 13.05.2022.

2021

  • Die Re-Nationalisierung europäischer Regionalisierungsprozesse. Eine historisch-politische Geographie geschlossener Grenzen, Vortrag in der Fachsitzung "Regional Political Geography: Zur Politischen Geographie von Region und Regionalentwicklung", #GeoWoche2021 der Deutschen Gesellschaft für Geographie, 06.10.2021.
  • Wo endet die "deutscheste aller Landschaften" und wo beginnt das "Bollwerk gegen die Slawengefahr"? Regionale Identitätskonflikte in der Bayerischen Ostmark vor und nach 1933, Vortrag bei der 47. Jahrestagung des Arbeitskreises für historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa "Landschaft - Region - Identität", Leinefelde, 17.09.2021.
  • Die Bayerische Ostmark in der Weimarer Republik. Eine historisch-geographische Perspektive, Vortrag im Oberseminar der Historischen Geographie, Universität Bamberg, 29.04.2021.
  • Who decides in a crisis? The German Political System and the Corona Pandemic, Gastvortrag an der Universität Ústí and Label / Univerzita J. E. Purkyně, Ústí nad Labem, 15.03.2021.

2020

  • “Lieber tschechisch sterben als bayerisch verderben!" Der kleine Ostgrenzendiskurs in der Weimarer Republik, Digitaler Vortrag im Oberseminar der Historischen Geographie, Universität Bamberg, 26.11.2020.
  • Ländliche Raumpolitik in der Weimarer Republik. Die Tschechoslowakei und der Peripherie-Diskurs in der Bayerischen Ostmark, Digitaler Vortrag im Kolloquium der Jungen DGO (Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde), 28.10.2020.
  • Nachhaltiger Tourismus vor und nach Covid 19 - Perspektiven der (Historischen) Tourismusgeographie, Digitaler Kurzvortrag bei der Stiftung der Deutschen Wirtschaft, Regionalgruppe Erlangen-Nürnberg-Bamberg, 06.07.2020.

2019

  • Vorhang auf – opona se zvedá. Teilnahme an einer Podiumsdiskussion mit Daniel Herman, Kulturminister der Tschechischen Republik a.D., Dr. Olaf Heinrich, Bezirkstagspräsident Niederbayern, Bürgermeister von Freyung, und Mgr. Libor Svoboda, Ph.D., Institut für Studium totalitärer Regime (ÚSTR) im Rahmen der 4. Bayerisch-Tschechischen Hochschultage, Universität Passau, 28.11.2019.
  • Historische Geographie grenzüberschreitender räumlicher Erinnerungspraktiken nach 1945 – Ortswüstungen im bay.-böhm. Grenzraum, Kurzvortrag im Rahmen der 4. Bayerisch-Tschechischen Hochschultage, Universität Passau, 28.11.2019.
  • Schwierige Interdisziplinarität. Nichtwissen und die Kontingenz vergangener Zukünfte. Vortrag im Soziologischen Forschungskolloquium, Universität Passau, 05.11.2019.
  • „Wenn wir standhaft bleiben und nicht zurückweichen, wird es gelingen, daß wir auch über diese Krise hinwegkommen.“ Die Pariser Friedenskonferenz und die raumpolitische Agenda der Bayerischen Volkspartei in der Regierung von Kahr II (1920/1921). Vortrag im Oberseminar der Historischen Geographie, Universität Bamberg, 31.10.2019.
  • Ein praxeologischer Blick auf die Kulturlandschaftspolitik vergangener Lebenswelten Theoretische Annäherungen an historische Landschaften. Vortrag in der Fachsitzung L1-FS-001 „Der Landschaftsbegriff in der Geographie: Vom Kern des Faches zum elementaren Gegenstand historisch orientierter Forschung“, Deutscher Kongress für Geographie, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 26.09.2019.
  • Historische Geographien des Nationalismus - Ostmitteleuropa im langen 19. Jahrhundert. Vortrag in der Fachsitzung L1-FS-010 „Umbrüche und Aufbrüche in der Historischen Geographie - Wege zurück ins Fach?“, Deutscher Kongress für Geographie, Christian- Albrechts-Universität zu Kiel, 26.09.2019.
  • Umbrüche und Aufbrüche in der Historischen Geographie – Wege zurück ins Fach? Leitung der Fachsitzung L1-FS-010 zusammen mit David Fuchs M.Sc. (Universität Tübingen) beim Deutschen Kongress für Geographie, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 26.09.2019.
  • Raumpolitische Akteure und die böhmische Grenzregion zu Bayern in der tschechoslowakischen Zwischenkriegszeit 1918-1938. Vortrag bei der 27. Tagung Junge Osteuropa Experten im Panel "Räume, Imaginationen und Praktiken. Böhmische Grenzlandperspektiven im 20. Jahrhundert“, zusammen organisiert mit Marie Schwarz M.A. (Humboldt-Universität zu Berlin) und Magdalena Burger M.A. (Universität Bamberg), Ruhr-Universität Bochum, 12.07.2019.
  • Raumpolitik in Ostbayern und Westböhmen 1919-1929. Vortrag am Collegium Carolinum, München, 10.07.2019.
  • Historisch-geographische Habitusforschung am Beispiel tschechoslowakischer Raumpolitik. Methodische Überlegungen in Anlehnung an Pierre Bourdieu. Vortrag bei der 8. Internationalen Dokotrandentagung „Methoden - Zugänge - Präsentationen. Wissenschaftliches Arbeiten in der Geschichtswissenschaft mit dem Schwerpunkt Ostmitteleuropa (18. bis 20. Jahrhundert), Andrássy Universität Budapest, 22.05.2019.
  • Raumpolitik im Spannungsfeld von Selbstbestimmungsrecht und Nationsbildung: Die Provinz Deutschböhmen als tschechoslowakische Interventionslandschaft? Vortrag bei der Tagung „Zeitgeschichte als Interventionsgeschichte“, Universität Wien, 10.05.2019.
  • Raumpolitik in der Zwischenkriegszeit. Ein vergleichender Blick auf die bayerisch-tschechoslowakische Grenzregion. Vortrag im Kolloquium der Herder Institute Research Academy, Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung in Marburg, 07.02.2019.
  • Raumpolitische Visionen und machtpolitische Realitäten in der Zwischenkriegszeit. Die Deutsche sozialdemokratische Arbeiterpartei in der Tschechoslowakischen Republik. Vortrag auf der Tagung Neue Kulturgeographie 16 - Mehr als Menschliche Geographien, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, 02.02.2019.

2018

  • Pierre Bourdieu, Historische Praxeologien und die Erforschung der Kulturlandschaft. Vortrag im Oberseminar der Historischen Geographie, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 06.12.2018.
  • Historizität räumlicher Praxis - Potentiale und Grenzen einer Integration von Praxeologie und Historischer Geographie. Vortrag auf der Tagung „Praktiken und Raum“ des DFG-Netzwerks „Humangeographische Forschungsperspektiven nach dem Practice Turn in den Sozialwissenschaften“, Friedrich-Schiller-Universität Jena, 22.11.2018.
  • Transkulturale Translokalität in Bayern und Tschechien - Zur grenzüberschreitenden Beziehung von Kulturlandschaft und politischer Ideengeschichte im 20. Jahrhundert. Kurzvortrag bei der 45. Jahrestagung des Arbeitskreises für historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa „Exklusion | Inklusion - Transkulturalität im Raum“, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 21.09.2018.
  • Raum, Identität und Erinnerung in postsozialistischen Transformationsgesellschaften. Vortrag im Oberseminar Neuere Forschungen aus der Sozial- und Kulturtheorie, Institut für Soziologie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 18.06.2018.
  • Bayerische und tschechische Raumpolitik seit 1918 im Vergleich. Vortrag im Oberseminar der Historischen Geographie, Otto-Friedrich- Universität Bamberg, 07.06.2018.
  • Verräumlichung von Körperlichkeit. Zur Territorialisierung von Leben und Tod. Vortrag auf der Sozialwissenschaftlichen Tagung des Forschungsprojektes „Die Pluralisierung des Sepulkralen“ in Zusammenarbeit mit der Sektion Wissenssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Universität Passau, 26.05.2018.
  • Identität und Erinnerung im Kontext von Grenzziehungen in der Rhön. Vortrag zur Abschlusspräsentation des Projektes „Die Rhön - Identitätskonstruktionen und -prozesse ab 1800“, Biosphärenreservat Rhön, Biosphärenzentrum Haus der Schwarzen Berge, Wildflecken- Oberbach, 22.03.2018.
  • Raumbezogene Identität und musikalisches Erinnern. Gemeinsames Gedenken an die Imagination eines vereinten Tirol. Vortrag auf der gemeinsamen Tagung des Zentrums für Populäre Kultur und Musik (ZPKM) der Universität Freiburg und des Arbeitskreises Gedächtnis- Erinnern-Vergessen der Sektion Wissenssoziologie in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 09.03.2018.
  • Historisch-geographische Transformation gesellschaftlicher Raumverhältnisse - ein Blick auf die ländlichen Grenzregionen im Südwesten Böhmens zwischen 1910 und 1960. Kurzpräsentation beim 22. Münchener Bohemisten-Treffen, Forum für Tschechien-Forschung, Collegium Carolinum München, 02.03.2018.
  • Postsozialismus und Ländlichkeit. Ostdeutsche Grenzverhältnisse. Vortrag beim 7. Nachwuchsworkshop des Arbeitskreises Ländliche Räume in der Deutschen Gesellschaft für Geographie, Christian- Albrechts-Universität Kiel, 22.02.2018.
  • Historische Geographie, das Kantsche Ding an sich und die Materialität des Sozialen. Vortrag auf der Tagung Neue Kulturgeographie 15 - Materie, Materialitäten, Methoden, Albrecht- Ludwigs-Universität Freiburg, 27.01.2018.

2017

  • Soziales Erinnern und die kommunikative Konstruktion raumbezogener Identitäten. Geschichte(n) in zwei Grenzdörfern. Vortrag auf dem 6. Studentischen Soziologiekongress, Technische Universität Chemnitz, 16.09.2017.
  • „Auf dem Land regiert der Frust“. Zum (vermeintlichen) Zusammenhang von Rechtspopulismus und Ländlichkeit. Vortrag beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Berlin, 03.04.2017.
  • „Aus der Idylle entspringt der Zorn“. Geographische Gedanken über den Rechtspopulismus in Deutschland und Europa. Vortrag auf der 6. Fachtagung der Deutschen Nachwuchsgesellschaft für Politik- und Sozialwissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin, 23.03.2017.

2016

  • Digitaler Zwiespalt. Wie wirkt sich die Digitalisierung auf die soziale Ungleichheit aus und welche Rolle spielt dabei die räumliche Verteilung von Wissen? Vortrag auf der INSIST-Nachwuchstagung, Technische Universität München, 07.10.2016.

Lehre

  • Historische Geographien der Europäischen Integration: Portugal, Spanien und Griechenland im Vergleich (Wintersemester 2023/2024)
  • Geographien der Heimat im Kalten Krieg: Die Entwicklung der Geographischen Landeskunde in der Deutschen Demokratischen Republik (Sommersemester 2023)
  • Regionale Geographie: Die Visegrád-Gruppe - Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn (Wintersemester 2022/2023)
  • Kulturbezogene Bildung in der bayerisch-tschechischen Grenzregion (Wintersemester 2022/2023, zusammen mit Prof. Dr. Sandra Birzer)
  • Regionale Geographie: Tschechische Republik (Sommersemester 2022)
  • Große Exkursion: Ostdeutschland (Sommersemester 2022, zusammen mit Prof. Dr. Andreas Dix)
  • Die Kommunale Gebietsreform im Bayern der 1970er Jahre und ihre Auswirkungen bis heute: Das Beispiel Weiden i.d.Opf. (Wintersemester 2021/2022 und Sommersemester 2022, zusammen mit Prof. Dr. Andreas Dix)
  • Regionale Geographie: Indonesien (Wintersemester 2021/2022)
  • Sprachen, Räume und Nationen: Ostmitteleuropa (1848-1948) (Wintersemester 2021/2022, zusammen mit Prof. Dr. Sandra Birzer)
  • Historische Geographien Ostbayerns in der Weimarer Republik (Sommersemester 2021)
  • Kleine Exkursion: Bayreuth als Gauhauptstadt (1933-1945) (Sommersemester 2021)
  • Große Exkursion: Ostbayern im kurzen 20. Jahrhundert (Sommersemester 2021, zusammen mit Prof. Dr. Andreas Dix)
  • Regionale Geographie: Europäische Grenzregionen (Sommersemester 2020)
  • Große Exkursion: Ungarn (Sommersemester 2019, zusammen mit Prof. Dr. Andreas Dix) 
  • Geographie in Politik und Verwaltung: Regional, National, Europäisch (Wintersemester 2018/2019)
  • Regionale Geographie: Ostmitteleuropa (Sommersemester 2018)
  • Große Exkursion: Böhmen (Sommersemester 2018)

Forschungsförderung, Stipendien und Preise

  • Otto-Meyer-und-Elisabeth-Roth-Preis für hervorragende Dissertationen über Themen des ländlichen Raumes in Franken, Verleihung im Rahmen des Dies academicus der Otto-Friedrich-Universität Bamberg am 06.11.2023.
  • Forschungsförderung (8 Monate), Bayerisch-tschechische akademische Projekte 2023, Die deutsch-deutsche Geographie und ihre Forschungspraxis in und über die Tschechoslowakei im Zeitalter des Kalten Kriegs (1949-1990), Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur (4.961 €), 03.2023.
  • Forschungsförderung (5 Monate), Joint Call Bayern-Tschechien 2022–2024, Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur (7.500 €), 07.2022.
  • Exkursion: Zivilgesellschaft in der deutsch-tschechischen Grenzregion, Ústí nad Labem, 12.-14.05.2022, Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur (2.955 €), 05.2022.
  • Forschungsförderung (2 Monate), Bayerisch-tschechische akademische Projekte 2021, Unternehmensbefragung zu den coronabedingten Grenzschließungen im Landkreis Wunsiedel, Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur (4.125 €), 10.2021.
  • Mobilitätsbeihilfe, Gastaufenthalt am Institut für tschechisch-deutsche Arealstudien an der Jihočeská univerzita in České Budějovice, Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur (871,00 €), 07.2021.
  • Internationales Winterseminar der Professur für Historische Geographie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und des Instituts für tschechisch-deutsche Arealstudien an der Jihočeská univerzita in České Budějovice, Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur (6.000 €), 03.2021.
  • Forschungsförderung (6 Monate), Sonderprogramm Bayerisch-tschechische akademische Projekte 2020 zur Covid-19-Pandemie und deren Folgen, Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur (9.000 €), 06.2020.
  • Forschungsförderung (30 Monate), Joint Call Bayern - Tschechien 2019-2021, gemeinsame Antragstellung mit Prof. Dr. Andreas Dix und doc. Dr. phil. Lukáš Novotný M.A., Bayerisch-tschechische Hochschulagentur und Ministerium für Schulwesen, Jugend und Sport der Tschechischen Republik (Bayerischer Anteil: 43.408 €), 06.2019.
  • Mobilitätsbeihilfe, Eingeworben für eine Studentin der Univerzita Pardubice zur Durchführung eines Studienaufenthalts an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur (1.000 €), 03.2019.
  • Internationales Winterseminar der Professur für Historische Geographie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und des Instituts für Politikwissenschaften an der Univerzita J.E. Purkyně in Ústí nad Labem, Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur (5.578 €), 11.2018.
  • Promotionsstipendium (48 Monate), Stiftung der Deutschen Wirtschaft (69.600 €), 08.2018.
  • Mobilitätsbeihilfe, Feldforschung in der bayerisch-tschechischen Grenzregion, Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur (700 €), 05.2018.
  • Forschungsförderung (6 Monate), Interne Forschungsförderung (FNK) der Otto-Friedrich-Universität Bamberg zur Vorbereitung eines gemeinsamen Drittmittelantrages mit Prof. Dr. Andreas Dix (4.915 €), 03.2018. 

Tagungsorganisation

  • Tagung "Regionen ganzheitlich denken: Der Einfluss von Geofaktoren auf die Gestaltung von Kulturlandschaften im Kontext von Landes- und Regionalgeschichte", AG Landesgeschichte im Verband der Historikerinnen und Historiker Deutschlands in Kooperation mit dem Arbeitskreis für historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa e.V. (ARKUM), Universität Kiel, 04.2025.
  • Workshop "Aktuelle Themen der historischen Kulturlandschaftsforschung II", Arbeitskreis für historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa e.V. (ARKUM), Universität Tübingen, 06.2023.
  • Workshop „Aktuelle Themen der historischen Kulturlandschaftsforschung“, Arbeitskreis für historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa e.V. (ARKUM), Universität Bamberg, 06.2022.
  • Internationale Sommerschule „Transnationale Perspektiven in der bayerisch-tschechischen Grenzregion“, Universität Bamberg, in Kooperation mit Dr. phil. Markéta Ederová, Jihočeská Univerzita, České Budějovice, abgesagt aufgrund der Corona-Pandemie, 03.2021.
  • Central European Conference of Historical Geographers, Universität Bamberg, Local Organizing Commitee, abgesagt aufgrund der Corona-Panadmie, 06.2020.
  • Internationales Winterseminar „Deutsch-Tschechische Beziehungen: Raum, Gesellschaft und Zeit“, Universität Bamberg, in Kooperation mit doc. Dr. phil. Lukáš Novotný M.A., Univerzita J.E. Purkyně, Ústí nad Labem, 11.2018.

Mitgliedschaften und Funktionen in Fachgesellschaften und Gremien

  • Mitglied im Präsidium der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG) als Schriftführer für die Amtsperiode 01.2024 – 12.2025.
  • Co-Sprecher des Arbeitskreises Geschichte der Geographie in der Deutschen Gesellschaft für Geographie, seit 2023.
  • Vertreter der Postdoktorandinnen und Postdoktoranden am Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL), Leipzig, seit 2023.
  • Geographische Gesellschaft zu Leipzig, seit 2022.
  • Arbeitskreis für historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa e.V. (ARKUM), seit 2018, Mitglied im Vorstand seit 2021.
  • Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde (DGO), dort: Fachgruppe Geographie und Fachgruppe Geschichte, seit 2018.
  • Verband für Geographie an deutschsprachigen Hochschulen und Forschungseinrichtungen (VGDH), seit 2018.
  • Historische Geographie Bamberg e.V., Geographische Gesellschaft, Gründungsmitglied seit 2017, Finanzvorstand 2020–2022, Vorsitzender seit 2022.
  • Mitglied in der Projektgruppe „audit familiengerechte hochschule“ an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 2017-2019
  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie, Sektion Wissenssoziologie, seit 2016.

Ausgewählte Medienbeiträge

  • „Heimatgeschichte: Grüne Hefte erzählen über Sachsen“, Fernsehbeitrag, Mitteldeutscher Rundfunk (mdr, Sachsenspiegel), 10.12.2022.
  • „Wie wirkt sich COVID-19 auf die Grenzregion Bayern-Tschechien aus?“, veröffentlicht von Universität Bamberg, auf tschechisch: Jaké jsou důsledky pandemie Covid-19 v pohraničí?, 06.10.2021.
  • „Es wird auch ein Unternehmen-Sterben geben“, veröffentlicht im LandesEcho. Zeitschrift der Deutschen in der Tschechischen Republik, 11.03.2021.
  • „Čeští pendleři jsou pro Bavorsko klíčoví. Část z nich teď ovšem o práci přijde“, veröffentlicht in Hospodářské Noviny, 09.03.2021.
  • „Uzavírka hranic a osud českých pendlerů jsou v SRN tématem bádání“, veröffentlicht in ceskenoviny.cz, 17.02.2021.
  • "Uni Bamberg erforscht Einreisebeschränkungen", Radiointerview, Bayerischer Rundfunk (Bayern 2, regionalZeit), 17.02.2021.